Ernährungsumschau

Tiefkühlbranche verzeichnet kontinuierlich Zuwächse

  • 30.06.2003
  • News
  • Redaktion

Das Tiefkühlsortiment bleibt nach Angaben des Deutschen Tiefkühlinstituts auch in Zeiten einer Konjunkturflaute eine der am stärksten wachsenden Angebotsformen im Ernährungsbereich. Demnach kletterte der Gesamtverbrauch tief gekühlter Lebensmittel, ohne Rohgeflügel und Speiseeis, in den vergangenen zehn Jahren um gut 83 Prozent auf über 2,5 Millionen Tonnen.

Einschließlich der Verbrauchsmenge von tief gefrorenem Rohgeflügel wuchs der Pro-Kopf-Verbrauch auf 34,5 Kilogramm. Damit verzehrten die Bundesbürger 11,4 Kilogramm mehr Tiefkühlkost als 1992. Neben dem Angebot an Hauptspeisen und Zubereitungen wurden vor allem Backwaren nachgefragt. Auch Fleisch, Wild und Pizza fanden großen Absatz. Starke Nachfrage herrschte auch nach Gemüse und Kartoffelprodukten wie Pommes Frites. 30.06.03

Das könnte Sie interessieren
Gerstenfeld. © GYRO PHOTOGRAPHY/amanaimagesRF / Thinkstock
Gesundheitliches Potenzial von β-Glucan aus Gerste und Hafer weiter
Zwei Weintrinker. © Jupiterimages / Goodshoot / Thinkstock
Deutsches Krebsforschungszentrum veröffentlicht ersten Alkoholatlas weiter
Fast 80 Prozent der Teilnehmer gaben an, Nahrungsergänzungsmittel einzunehmen. © baloon111 / iStock / Thinkstock
Veganer haben breites Ernährungswissen – Risikokommunikation dennoch erforderlich weiter
Die individuelle Ernährung kann ein entscheidender Faktor für das Depressionsrisiko sein. © Marjan_Apostolovic / iStock / Thinkstock
Neuer Risikoindex für Depressionen entwickelt weiter
Sportsachen und Lebensmittel. © ProPHN
Beeinflussen wir die Ernährung oder die Ernährung uns? weiter
Als „Superfood“ feiert Ingwer aktuell ein Comeback. © Wavebreakmedia Ltd / Wavebreak Media / Thinkstock
Ernährungstrends, Heilmittel-Richtlinie und Ingwer weiter