Ernährungsumschau

Tiefkühlbranche verzeichnet kontinuierlich Zuwächse

  • 30.06.2003
  • News
  • Redaktion

Das Tiefkühlsortiment bleibt nach Angaben des Deutschen Tiefkühlinstituts auch in Zeiten einer Konjunkturflaute eine der am stärksten wachsenden Angebotsformen im Ernährungsbereich. Demnach kletterte der Gesamtverbrauch tief gekühlter Lebensmittel, ohne Rohgeflügel und Speiseeis, in den vergangenen zehn Jahren um gut 83 Prozent auf über 2,5 Millionen Tonnen.

Einschließlich der Verbrauchsmenge von tief gefrorenem Rohgeflügel wuchs der Pro-Kopf-Verbrauch auf 34,5 Kilogramm. Damit verzehrten die Bundesbürger 11,4 Kilogramm mehr Tiefkühlkost als 1992. Neben dem Angebot an Hauptspeisen und Zubereitungen wurden vor allem Backwaren nachgefragt. Auch Fleisch, Wild und Pizza fanden großen Absatz. Starke Nachfrage herrschte auch nach Gemüse und Kartoffelprodukten wie Pommes Frites. 30.06.03

Das könnte Sie interessieren
Frau nimmt Tablette. © Olha-Tsiplyar / iStock / Thinkstock
Mehr als 250 Milligramm Magnesium pro Tag nicht empfehlenswert weiter
Freut sich auf die neue Aufgabe: Dr. Andrea Lambeck. © Hans G. Ziertmann
Dr. Andrea Lambeck wechselt von der peb e. V. zum VDOE weiter
© ra3rn / iStock / Thinkstock
Ohne Quallenangabe weiter
Die Teilnehmer der Studie sollen im Abstand von vier Wochen zwei anonyme Online-Befragungen ausfüllen. © golubovy / iStock / Thinkstock
Behandlung von Menschen mit chronischen Erkrankungen verbessern weiter
Sender und Empfänger: Durch Ernährungskommunikation werden auch Werte und Einstellungen in Bezug auf Nachhaltigkeit vermittelt. © RyanKing999 / iStock / Thinkstock
Fortbildung zu chronisch-entzündlichen Erkrankungen weiter
Bei Reis und Reisprodukten kann eine Arsenbelastung nicht gänzlich vermieden werden. © HandmadePictures / iStock / Thinkstock
Verbraucherschützer kritisieren Baby-Produkte weiter