Ernährungsumschau
Junge Erwachsene beim Lebensmitteleinkauf: Drei Viertel geben an, beim Einkauf auf günstige Preise zu achten. © guruXOOX / iStock / Thinkstock
Junge Erwachsene beim Lebensmitteleinkauf: Drei Viertel geben an, beim Einkauf auf günstige Preise zu achten. © guruXOOX / iStock / Thinkstock

Junge Erwachsene: Superfoods und achtsame Ernährung im Trend

  • 09.10.2017
  • News
  • Redaktion
  • mya

Anlässlich ihrer Jubiläumsfachtagung zu 50 Jahren Ernährungsberatung hat die Verbraucherzentrale NRW am 6. Oktober 2017 in Düsseldorf die Ergebnisse einer repräsentativen Befragung zu Foodtrends bei jungen Erwachsenen vorgestellt. Dabei zeigte sich: Klimaschutz und Superfoods interessieren die 18- bis 29-Jährigen sehr, aber beim Einkauf dominiert der Preis.

Junge Leute sind beim Lebensmitteleinkauf preisgetrieben, schauen nach Sonderangeboten und wollen Lebensmittel, die möglichst schön präsentiert werden. Das ergibt die Befragung "Food-Trends bei jungen Erwachsenen" der VZ NRW. Demnach achten 74 Prozent beim Einkauf von Lebensmitteln vor allem auf günstige Preise.

Allerdings ist das Interesse an den Themen Klimaschutz und Ressourcenverbrauch ebenfalls sehr hoch. Um Belastungen für die Umwelt zu vermeiden, geben 56 Prozent der jungen Erwachsenen an, möglichst Produkte mit wenig Verpackung zu kaufen und bei Gemüse gezielt zu Alternativen aus der eigenen Region zu greifen. Dieses Ergebnis zeige, wie wichtig es sei, preiswerte und einfach Wege aufzuzeigen, sich klima- und umweltfreundlich zu ernähren, so Ulrike Schell, Mitglied der Geschäftsleitung der VZ NRW. Sie präsentierte die Ergebnisse der Umfrage während der Fachtagung.

Befragte mit höherem Bildungsstand essen weniger Fertiggerichte

Neben den Einkaufskriterien spielen Ernährungsstile eine Rolle: Junge Erwachsene sind hier gespalten zwischen achtsamer Ernährung und dem Prinzip „ich esse, was ich will“. Die Hälfte der Befragten folgt keinen Regeln, mehr als vier von zehn achten aber sehr auf ihre Ernährung oder befolgen sogar strikte Regeln (13 Prozent). Dies trifft zum Beispiel auf Vegetarier zu. Fast jeder Fünfte (17 Prozent) achtet bei der Ernährung auf Fett, jeder Sechste auf Zucker. 

Da immer wieder Trends um neue und alte Lebensmittel entstehen, wurden die Teilnehmer zu Superfoods und pflanzlichen Ersatzprodukten befragt. Jeder Fünfte isst demnach regelmäßig Chiasamen und Co. oder pflanzlichen Ersatz für Milch oder Fleisch, vor allem junge Frauen. Ermittelt wurde außerdem, dass junge Erwachsene mit höherem Bildungsstand häufiger frisch Zubereitetes und seltener Fertiggerichte essen. Über die Hälfte der Teilnehmer isst sechs bis sieben oder drei bis fünf Mal pro Woche Frühstück und Mittagessen frisch zubereitet, knapp zwei Drittel das Abendessen. 

Die wichtigsten medialen Kanäle zum Thema Ernährung sind für junge Erwachsene Internetrecherchen über Suchmaschinen (41 Prozent) und YouTube (34 Prozent). Zusätzlich schätzen die 18- bis 29-Jährigen persönliche Kontakte: 39 Prozent erhalten Informationen über Freunde und Bekannte, 34 Prozent über Familienmitglieder. Dahinter folgen Facebook (27 Prozent) sowie TV und Radio (26 Prozent). 



Hintergrundinformationen:
Die Ergebnisse der vom Markt- und Meinungsforschungsinstitut YouGov durchgeführten Befragung von 1000 jungen Erwachsenen stellte die VZ NRW während ihrer Fachtagung "Food-Trends zwischen Urban Gardening und Hightech" vor. Organisiert wurde die Veranstaltung von der Gruppe Lebensmittel und Ernährung sowie dem Projekt MehrWert NRW der VZ NRW.

Befragungszeitraum: 24. Juli bis 2. August 2017. Gefragt wurde repräsentativ nach Geschlecht, Alter, Bildung, Bundesland und Einkommen.

Das könnte Sie interessieren
Freut sich auf die neue Aufgabe: Dr. Andrea Lambeck. © Hans G. Ziertmann
Dr. Andrea Lambeck wechselt von der peb e. V. zum VDOE weiter
© ra3rn / iStock / Thinkstock
Ohne Quallenangabe weiter
Die Teilnehmer der Studie sollen im Abstand von vier Wochen zwei anonyme Online-Befragungen ausfüllen. © golubovy / iStock / Thinkstock
Behandlung von Menschen mit chronischen Erkrankungen verbessern weiter
Sender und Empfänger: Durch Ernährungskommunikation werden auch Werte und Einstellungen in Bezug auf Nachhaltigkeit vermittelt. © RyanKing999 / iStock / Thinkstock
Fortbildung zu chronisch-entzündlichen Erkrankungen weiter
Bei Reis und Reisprodukten kann eine Arsenbelastung nicht gänzlich vermieden werden. © HandmadePictures / iStock / Thinkstock
Verbraucherschützer kritisieren Baby-Produkte weiter
Ältere Menschen sollten besonders auf eine gesunde und nährstoffreiche Ernährung achten. © oneinchpunch / iStock / Thinkstock
Ältere Menschen sind anfällig für Vitaminmangel weiter