Ernährungsumschau
© Dirima / iStock / Thinkstock
Wie sieht die optimale Energiebilanz von Sportlern aus? Mit dieser und anderen Fragen beschäftigt sich die neue AG. © Dirima / iStock / Thinkstock

Ernährungswissenschaft: DGE gründet Arbeitsgruppe Sporternährung

  • 12.07.2017
  • News
  • Redaktion

Mit insgesamt 12 Experten soll sich die neue Arbeitsgruppe unter anderem mit Fragestellungen zum Bedarf von Makronährstoffen im Sport, Flüssigkeitsmanagement, Energiebilanz und den Risiken von Nahrungsergänzungsmitteln auseinandersetzen. Sprecher der Gruppe sind Prof. Dr. Helmut Heseker von der Universität Paderborn und Juniorprof. Dr. Anja Carlsohn von der Pädagogischen Hochschule Schwäbisch Gmünd.

Was wird unter Sporternährung verstanden und wie unterscheidet sie sich von einer vollwertigen (Basis)-Ernährung? Ziel der Arbeitsgruppe Sporternährung sei es, Empfehlungen beziehungsweise Standards zu besonderen Ernährungsbedürfnissen von Leistungssportlern und ambitionierten Freizeitsportlern zu erarbeiten und fundierte Empfehlungen in sportartspezifischen Situationen abzugeben, so Prof. Helmut Heseker. Während für Spitzensportler verschiedener Sportarten evidenzbasierte, internationale Expertenstandards zur Sporternährung verfügbar sind, gäbe es für die sehr große Gruppe der leistungsorientierten Freizeit- oder Gesundheitssportler kaum gesicherte Ernährungsempfehlungen. Diese Lücke wolle die Arbeitsgruppe schließen, ergänzt Anja Carlsohn.

Arbeitstagung als erste Plattform

Welche speziellen Ernährungsbedürfnisse ambitionierte Breiten- sowie Leistungssportler haben, wird die DGE-Arbeitsgruppe auf der diesjährigen DGE-Arbeitstagung „Sporternährung praxisnah – top trainiert und ernährt“ vom 20. bis 21. September 2017 in Bonn vorstellen. Anhand von Fallberichten werden hier kraft- und ausdauerbetonte Sportarten intensiv betrachtet.

Die Experten der AG-Sporternährung stellen wissenschaftliche Ergebnisse für die Beratung ambitionierter Freizeit- und Leistungssportler vor. Unter anderem geht es um präventive Effekte des Sports, sportmedizinische Untersuchungen und Leistungsdiagnostik sowie die optimale Ernährung im Training und Wettkampf.

Quelle: DGE

Das könnte Sie interessieren
Gebratene Mehlwürmer in Schale. © Wittayayut / iStock / Thinkstock
Das ändert sich mit der neuen Novel Food-Verordnung weiter
Die mediterrane Ernährung basiert auf Gemüse, Obst, Hülsenfrüchten, Nüssen und Samen, Kräutern und Knoblauch sowie Seefisch und „weißem Fleisch“ wie etwa Geflügel. © Howard Shooter / Thinkstock
Diabetiker profitieren von Mittelmeer-Diät weiter
Belegtes Brot © Taken / Pixabay
Marktanalyse potenziell kardioprotektiv wirkender Lebensmittel weiter
© MihaPater / iStock / Thinkstock
Die wichtigsten Messen, Tagungen, Kongresse und Seminare weiter
Adipöse Maus. © Georgejason / iStock / Thinkstock
Viel Fett und Kalorien wirken wie eine bakterielle Infektion auf den Körper weiter
Fleisch in Petrischale im Labor. © AlexRaths / iStock / Thinkstock
In-vitro-Fleisch und seine Verbraucherakzeptanz weiter